Vermischtes - Berichte
 
Gegen den Wind !

Bericht vom Halve Marathon Egmond aan Zee 2016.
Erlebt und aufgeschrieben von Kerstin Vahrenhorst.

Einen besonderen Auftakt in ein neues Laufjahr 2016 machten Ralf Häusler und Kerstin Vahrenhorst beim Halve Marathon in Egmond aan Zee / NL am 2. Januarwochenende. Durch Kontakte zur Freizeit-Laufgruppe Gütersloh bestand zum 3. Mal die Möglichkeit, einen Kurzurlaub mit einem Wettkampf zu verbinden.

Insgesamt 10 Personen machten sich freitags im Sonnenschein auf den Weg über die Grenze. Bei Ankunft empfing die erste Gruppe die Nachfolgenden mit Kaffee und Keksen. Danach wurde der Strand inklusive traumhaftem Sonnenuntergang inspiziert und die Restaurantplätze für die Abendessen reserviert.

Diejenigen, die das erste Mal dabei waren, lernten sich kennen und Lauferlebnisse wurden rege ausgetauscht. Entspannt ging es nach dem Pizzeriabesuch auf einen Absacker in die Unterkunft von Freddy und Hilde Lohmann und Martina Fieberg. Der Samstagmorgen begann mit einem obligatorischen Frühstückslauf an der Wasserkante. Auf dem Rückweg kam uns die Elitegruppe mit großem Hallo entgegen. Ein reichlich gedeckter Tisch bot die Grundlage für die folgenden Aktivitäten: Das Spektakel des Starts von 4000 Mountainbikern, die die Strecke von 36 km durch den Sandstrand zu bewältigen hatten. Mittags fuhren einige in das historische Alkmaar. Ralf holte dankenswerterweise schon die Startunterlagen ab und machte sich mit den Dünen vertraut. Am Abend trafen sich alle wieder im Restaurant " De Klok " und speisten ausgiebig.
Ein wenig
" Rennfieber "  lag in der Luft. Letzte Instruktionen und Geschichten gab es zum Ausklang in der Fewo. Da diese nur ca. 300 Meter vom Start entfernt lag, konnte man am Wettkampftag sogar ausschlafen, falls die Aufregung nicht im Wege war. Vom Esstisch aus hatten wir einen exklusiven Blick auf die Läufer des Kwartmarathons. Der Tross der Teilnehmer schien unendlich zu sein. Danach wurde es ernst: Kleiderwahl, Startnummer richten, Mülltüte darüber, Fotos. Der Wind hatte zugenommen, neue Streckenführung. Man ahnte, dass es hart würde. Auf in den Block mit mehr als 7500 Läufern / innen. Startschuss für den 44. Saucony Halve Marathon. Nach 500 Metern ging es durch den tiefen Sand auf die 7km- Tortur am Strand. Der Wind blies die Körner extrem heftig von vorne auf den Körper. Das Empfinden, nicht von der Stelle zu kommen und keinen Rhythmus zu finden, machte sich breit. Endlich, die Dünen waren nah. Hügelig über Pfade und vorbei an frenetisch jubelnden Zuschauern, die anfeuerten. 12 km mussten hier absolviert werden und anschließend 2 km in die Stadt hinein. Ein letzter Anstieg zum Ziel. Noch nie waren 100m - Angaben gefühlt sooooo lang. Und da war er, der Zielkanal. Für alle eine sehr hart erkämpfte Medaille. Stolz und glücklich, dass die Teilnehmer gesund gefinisht haben. Das Resümee ist, dass man tolle Lauffreunde kennengelernt oder wiedergesehen hat. Alles war sehr locker. Man hat sich unterstützt und Rücksicht genommen.Rundum gelungen und gerne wieder. DANKE!!!!!  LG an Bettina, Manfred, Claudia, Hans, Dragana, Martina, Hilde und Freddy.

Es ging halt "Gegen den Wind" !



Hier ist Platz für Berichte, nette Anekdoten, Bilder o.ä. und ihr habt die Gelegenheit auf dieser Seite einfach mal das los zu werden was ihr immer schon mal ins Netz stellen wolltet. Wir freuen uns über jede Beteiligung.

Bei Interesse schickt doch einfach eine Mail an:

info@flg-guetersloh.de